Menü
Buchen & Schenken

Küchenparty wieder ein voller Erfolg - SPREEWALDRESORT Seinerzeit für das SOS-Kinderdorf Lausitz

Lausitzer Rundschau | Schlepzig.

17. Februar 2019 | 14:34 Uhr

Hinter die Kulissen geschaut - Party-Stimmung zwischen Zander, Sushi und Rumpsteak

Mehr als 100 Gäste bei der Küchenparty in Schlepzig.
Von Andreas Staindl

Eine Party mitten in der Küche. Die Idee hat Charme, wurde jetzt zum dritten Mal im Spreewaldresort „Seinerzeit“ in Schlepzig (Unterspreewald) umgesetzt.

Die RUNDSCHAU war auf Einladung der Gastgeber dabei. Und diese hatten für die Küchenparty erneut hinter die Kulissen schauen lassen. Mehr als Hundert Gäste nutzten diese Chance am Freitagabend. Der Hoteldirektor Raymond Fränkel hatte ausdrücklich darum gebeten: „Kosten und genießen sie, lassen sie sich inspirieren.“ Er hatte den Abend kurz zuvor offiziell eröffnet und dafür eine sechs Liter Methusalem-Flasche mit prickelndem Prosecco geöffnet. Die Stimmung der Gäste war da schon vorgeheizt. Annemarie Mai & Band gaben musikalisch ordentlich Gas und sorgten für gute Laune. Die wurde noch gesteigert, als die Küche für die Gäste freigegeben wurde. Rein in den umgebauten und modernen Küchentrakt, der zum kulinarischen Mittelpunkt des Abends wurde. Den Köchen auf die Finger schauen, sie mit Fragen löchern – das hat Charme, ist außergewöhnlich und reizvoll, weil man als Gast nur selten hinter die Kulissen schauen darf.

„Wir wollen neugierig und mit besonderen Aktionen auf uns aufmerksam machen“, sagt Raymond Fränkel. Das Engagement lohnt sich. „Wir haben inzwischen Stammgäste unserer Küchenparty und zunehmend Leute, die später bei uns Übernachtungen buchen, hier feiern wollen“, erzählt der Hotelchef.

Der Einblick in die Küche hat Lust darauf gemacht. Hier wird der Zander zerlegt, werden die raffinierten Häppchen vorbereitet, dort die Steaks gewürzt und gekonnt von beiden Seiten scharf angebraten. Gäste sind hautnah dabei, schauen in Pfannen und Töpfe, beobachten die Küchenprofis bei ihrer Arbeit. Sie kosten gleich vor Ort von den leckeren Speisen, genießen nach Herzenslust und staunen: „Das Rumpsteak bekomme ich so zu Hause nicht hin“, sagt eine reifere Dame. „Dabei sieht es doch hier so einfach aus.“

Während die Köche um den Küchen-Direktor Maik Renner und Mario Reschke Steaks braten, Zander gekonnt filetieren, Tapas, Sushi und andere leckere Speisen zubereiten, schauen ihnen die Gäste auf die Finger und löchern sie mit Fragen: „Wie gelingt das perfekte Rumpsteak? Warum schmeckt die Pasta so herzhaft? Wie lange muss der Zander braten, damit er noch zart und saftig ist?“ Trotz Fragen im Akkord und parallelem Zubereiten der Speisen beantworteten die Köche alle Fragen mit viel Gelassenheit und Fachkompetenz.

Die Küchenparty im Spreewaldresort hat etwas. Dazu edle Getränke und Musik zum Tanzen bis weit nach Mitternacht. „DJ Pasi“ legte in der Absack-Bar auf. Auch im Freien wurde gefeiert. Das Winter-Barbecue bot Deftiges vom Grill. Feuerschalen sorgten für eine gemütliche Atmosphäre auf der Kastanien-Terrasse.Kulinarische Spezialitäten gab es einige zu entdecken. Jean-Pierre Portier lud an seine Austernbar im „Saal der feinen Küche“. Die „Naschkatzen“ unter den Gästen wurde zu später Stunde am Dessert-Buffet „verführt“. Feinschmecker von Hochprozentigem konnten Wein, Rum und Whisky kosten. Auch zu Hausführungen wurde eingeladen. Wer wollte, der durfte in Zimmer und Suiten schauen, auch verborgene Ecken des Objekts entdecken.

Etwa 60 Prozent beträgt die jährliche Auslastung wie der Hoteldirektor sagt. Das Spreewaldresort „Seinerzeit“ ist ihm zufolge auch bei Hochzeitspaaren „sehr beliebt. Trauungen in unserem Weidendom sind schon bis 2022 gebucht.“ Er machte am Freitagabend auch auf einen der nächsten Höhepunkte im Spreewaldresort aufmerksam. Am 28. April ab 12 Uhr wird zum Brauereifest inklusive der Eröffnung des Hopfenturms eingeladen.

Die Küchenparty "Seinerzeit entdecken" 2019 stand ganz im Zeichen eines karitativen Zwecks. Alle Einnahmen der Küchenparty-Tombola wurden an das SOS-Kinderdorf Lausitz in Cottbus gespendet. Die Aktion läuft noch bis zum 14. April 2019.

Mehr erfahren

Weitere Neuigkeiten